Nebenwirkungen von Hyaluronsäure

gz hyaluronsaeure nebenwirkungen 339140875

Wie sicher ist die Behandlung mit Hyaluron?

Hyaluronsäure wird sowohl im medizinischen wie auch im kosmetischen Bereich angewandt. In der Kosmetik kommt das Hyaluron vielfach zur Faltenunterspritzung zum Einsatz. Vielfach werden die Präparate als Hyaluronic Acid-Serum angeboten, welches das Gewebe stärken und dem Teint neue Stahlkraft verleihen soll. Während im medizinischen Bereich die Arthrose in den Gelenken im Vordergrund steht.

Anwendungen von Hyaluronsäure

Anwendungsbereich Möglichkeiten
kosmetischer Bereich Unterspritzung bei der Faltenbehandlung; Einspritzung in die Nasolabialfalte; Aufspritzen von Lippen
medizinischer Bereich Kniearthrose; Schwellungen im Gelenkknorpel; sonstige Knieschmerzen oder Gelenkschmerzen; EntzĂĽndungen

Was genau ist Hyaluron (Hyaluronan)?

Das Hyaluron gehört in die Gruppe der Glykosaminoglykane und ist Bestandteil von einer Reihe verschiedener biologischer Makromoleküle im Körper. Hyaluron ist somit ein körpereigener Bestandteil. Man bezeichnet den Wirkstoff des Hyaluron als Hyaluronsäure. Im Vordergrund stehen hierbei die wasserbindenden Eigenschaften, die einen Teil des Bindegewebes darstellen.

Die Haut erhält sofort Feuchtigkeit. Neben dem Hyaluron können aber auch andere Wirkstoffe, wie zum Beispiel Kollagen oder die Poly-L-Milchsäure bei der Faltenunterspritzung zum Einsatz kommen. Je nach gewünschtem Ergebnis kommen verschiedene Konzentrationen der Säure zum Einsatz

Lange und kurze Molekülketten bilden die Hyaluronsäure. Von Experten werden diese als langkettige oder als kurzkettige Moleküle bezeichnet, bei denen sich die Stränge nach Molekülgröße nach oben, nach unten und quer ausrichten.

Was genau sind Hyaluronidasen?

Bei Hyaluronidasen handelt es sich um Enzyme, die auch als Hyaluronan bekannt sind. Sie bilden einen wichtigen Bestandteil der extrazellulären Matrix im Bindegewebe. Je nach Bindung sprechen die Experten von einer Hydrolase oder einer Lyase. Die Funktionen der 5 Hydrolasen beim Menschen wird aktuell noch erforscht.

Kniearthrose – kann eine Hyaluronsäureinjektion helfen?

Das Knie ist das am meisten beanspruchte Gelenk des Menschen, weshalb es sich auch stark abnutzt. Es kommt zu einer Arthrose mit Schmerzen im Knee. Das Knie wird unbeweglich, denn der Knorpel kann sich nicht selbst regenerieren. Vielfach versuchen Betroffene es mit schmerzlindernden und entzĂĽndungshemmenden Medikamenten sowie Krankengymnastik und Akupunktur.

Einige Orthopäden bieten in einem solchen Fall auch oft Spritzen ins Knie an. Die Injektionen enthalten Kortison oder Hyaluronsäure, ein Hauptbestandteil der natürlichen Gelenkflüssigkeit. Die Wirkung ist jedoch noch umstritten, sodass nicht alle Krankenkassen die Kosten übernehmen. Zumeist ist die Linderung der Beschwerden nur von kurzer Dauer. Es kann sogar zu Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Rötungen, Hämatome oder Blutergüsse direkt an der Einstichstelle kommen. Kommt es zu roten oder weißen Hautverfärbungen, Flecken oder Knötchen an der Einstichstelle, dann sollten diese nach ca. 3 Stunden wieder verschwunden sein.

Ebenfalls bekannt sind weitere Risiken, die durch Injektionen entstehen bekannt. Grundsätzlich kann es bei jeder Spritze in das Gelenk zu einer Gelenkinfektion kommen. Gerade wegen des Risikos einer Infektion im unterspritzten Gelenk raten medizinische Fachgesellschaften, dass nur erfahrene Ärzte solche Spritzen verabreichen dürfen. Es müssen bei einem solchen Eingriff bestimmte Hygienestandards eingehalten werden, wozu auch die Desinfektion der Haut und dem Gewebe an der Einstichstelle zählt.

Der Begriff Osteoarthritis stammt aus dem angelsächsischen und bezeichnet eine chronisch-degenerative Gelenkveränderung mit Knorpelabbau. Es kommt zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen.

Die verschiedenen Hyaluronprodukte

Die Hyaluronsäure wird nicht nur in Form von Injektionen mittels Unterspritzungen eingesetzt. Es gibt eine Reihe von anderen Hyaluronprodukten:

  • Hyaluron-Kollagen-Kapseln
  • Betäubungscreme
  • Viscosupplementation (Nahrungsergänzung)

Hyaluron wird in den meisten Fällen aus tierischen Produkten, wie zum Beispiel Hahnenkämme hergestellt und ist selten natürlichen Ursprungs.

Behandlung von Akne mit Hyaluronsäure

Patienten mit Akne leiden unterschiedlich stark unter ihrem Aussehen, da die Haut nicht nur Narben, sondern auch Wulste bilden kann. Dank einer speziellen Technik kann mit einer stumpfen Kanüle die hochwertig vernetzte Hyaluronsäure direkt in die richtige Hautschicht eingebracht werden. Die Substanz wird dabei in die Hautschicht (Dermis) gespritzt, in der auch das Collagen und Elastin produziert wird. Innerhalb der nächsten Regenerationsphase kann die Haut Feuchtigkeit binden und überschüssigen Talg abtransportieren.

Verhaltensregeln bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Damit es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen und Reaktionen bei einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure kommt, sollten einige Verhaltensregeln befolgt werden.

  • keine Unterspritzung in Schwangerschaft und Stillzeit
  • eine Behandlung mit einem Muskelrelaxans und einem Hyaluron-Filler im Rahmen der gleichen Behandlung in der gleichen Region sollte vermieden werden
  • vor der Unterspritzung sollte man etwas essen und trinken, damit es nicht zu Kreislaufreaktionen kommt
  • einen Tag vor der Unterspritzung auf Alkohol verzichten
  • keine Unterspritzung bei einer Allergie oder einer allergischen Reaktion
  • eine Woche vor der Unterspritzung keine Einnahme von blutverdĂĽnnenden Medikamenten oder Schmerzmittel sowie Ginkgo-Präparate

Zusammenfassung

Hyaluron wird sowohl im kosmetischen wie auch medizinischen Bereich angewandt. Während man im kosmetischen Bereich Effekte schnell erkennen kann, sind die Wirkungen im medizinischen Bereich immer noch umstritten. Dies hat zur Folge, dass viele Krankenkassen die Kosten einer solchen Behandlung nicht übernehmen. Es handelt sich hierbei um eine IGel Leistung.

Die häufigsten Fragen / FAQ

đź’Š Haben Hyaluron-Kapseln Nebenwirkungen?

Bei der Einnahme von Hyaluron-Kapseln kommt es zu keinen Nebenwirkungen. Anders ist es bei Hautcremes oder Injektionen.

👤 Was macht Hyaluronsäure im Körper?

Hyaluronsäure ist im ganzen Körper vorhanden und wird auch selbst produziert, je nachdem welches Körperteil man betrachtet, ist sie für unterschiedliche Bereiche zuständig. Bei der Haut z.B. für Feuchtigkeit und Elastizität, bei Gelenken für die Viskosität der Gelenkflüssigkeit.

⚠️ Wie viel Hyaluronsäure pro Tag?

Auch hier kommt es auf den Anwendungsbereich an. Als Anti-Aging-Kapseln sollten ca. 100-150 mg Hyaluronsäure pro Tag eingenommen werden. Diese sollten mit sehr viel Wasser eingenommen werden.

⏳ Wie lange dauert es bis Hyaluronsäure wirkt?

Bis die Wirkung von Hyaluron in vollem MaĂźe zu sehen oder auch zu spĂĽren ist, kann es zwischen wenigen Stunden bis zu 10 Tagen dauern, je nach Anwendung.

Quellen und weiterfĂĽhrende Links

Artikelbild: yanik88 / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top