Bye bye Sommer – so kommst du gut durch die Übergangszeit

Bye bye Sommer

Es ist dieser wehmütige Moment, wenn du den letzten Tag im Freibad verbringst und weißt, am nächsten Tag schließt es seine Tore. Der Sommer neigt sich also wieder einmal dem Ende zu und mit ihm die heißen Tage, die mit drei Kugeln Eis und einer stylischen Sonnenbrille ja doch irgendwie ziemlich cool waren. Aber kein Grund, um Trübsal zu blasen, denn jetzt steht eine ebenfalls spannende Zeit auf dem Programm – der Spätsommer! Es ist die Übergangsphase, bevor es im Herbst dann eher regnerisch und kühl wird und die solltest du für dich nutzen.

Achtung Stimmungskiller – so umgehst du den Spätsommerblues

Was war es im Hochsommer doch so schön, die Sonne schien bis weit nach 20:00 Uhr und dunkel wurde es erst irgendwann gegen 22:00 Uhr. Gerade hattest du die besten Tipps gegen Hitze verinnerlicht und schon ist es beim abendlichen Grillvergnügen im Garten bereits dunkel. Das ist kein Grund für schlechte Laune, denn draußen sitzen kannst du mit einem leichten Jäckchen immer noch.

Dass du dich müde und erschöpft fühlst, ist nach dem langen Sommer übrigens gar nicht verwunderlich. Ebenso wie es die bekannte Frühjahrsmüdigkeit gibt, tritt in der Übergangsphase zum Herbst auch häufig der Herbstblues auf. Schuld daran sind die kürzer werdenden Tage, die du beinahe beobachten kannst. Plötzlich willst du um 21:00 Uhr auf dem Balkon noch einen Cocktail genießen und um dich herum ist alles schon dunkel. Wenn die Temperaturen aber noch mild sind, ist das die beste Zeit, um ein schickes Windlicht auf den Tisch zu stellen und die Wespenfreiheit zu genießen.

Der Spätsommer muss nicht zu schlechter Laune führen, wenn du die Tage mit Leben füllst. Sieh es von der positiven Seite, endlich ist es nicht mehr zu heiß für einen Waldspaziergang, für die lustige Minigolf-Partie mit den Freunden und für den Ausflug in den Kletterwald.

Adieu, liebe Sonne – so bleibst du trotzdem im Stimmungshoch

Es gibt viele gute Tipps und Tricks, wie du dem Winterblues entgehen kannst. Aber was ist, wenn dich der Sonnenentzug schon in der Übergangsphase zum Herbst um den Verstand bringt? Bleib entspannt, in den meisten Fällen ist es vor allem die Umgewöhnung, denn das Wetter kann muntere Kapriolen drehen. An einem Tag hast du noch Temperaturen von über 30 ° Grad und keine zwei Tage später bibberst du morgens auf dem Weg zur Arbeit bei 19 °C. Gib deinem Körper ein bis zwei Tage, um sich an die Veränderungen zu gewöhnen. Es ist auch vollkommen in Ordnung, wenn du einmal nicht perfekt funktionierst!

Und was ist mit Vitamin D? Das Sonnenvitamin, was der menschliche Körper selbst nicht bilden kann? Hier geben viele Experten den Rat, bei einem akuten Mangel zu supplementieren. Wahllos solltest du aber nicht zur Pille greifen, denn eine Überdosis Vitamin D kann dich ebenfalls krank machen. Fühlst du dich müde, schlapp und antriebslos, wenn die Tage lange trüb sind? Dann schau mal bei deinem Arzt vorbei, er kann dich auf einen Vitamin D-Mangel testen und dir im Zweifel die richtigen Medikamente verordnen.

Verlängere deinen Sommer mit den richtigen Outfits

Zwischen heiß und kalt gibt es eine Menge Varianten und vor allem im Spätsommer klettert das Thermometer gern noch einmal über 20 Grad. Die beste Zeit des Jahres, um die elegante Sommermode des Jahres noch einmal auszuführen, ohne dass der Anblick von Schweißrändern ruiniert wird.

T-Shirt-Zeit herrscht oft noch bis in den Oktober, sodass du auch dein Sommerkleid noch ausführen kannst und in kurzer Hose immer noch eine gute Figur machst. Für deine Haut ist das ebenfalls ein Vorteil, denn jetzt kannst du ihr die volle Dosis Vitamin D gönnen, ohne dass du nach zehn Minuten unter einem lästigen Sonnenbrand leidest.

Mach dein Zuhause zur Sommer-Oase – bevor du für den Herbst schmückst

Im Hochsommer brauchst du Zuhause kaum Dekoration, da du ohnehin die meiste Zeit im Freien verbringst. In der Spätsommerphase wird es drinnen aber endlich wieder angenehmer und so kannst du die Gunst der Stunde nutzen und deine Deko auffrischen. Wie wäre es mit herrlich duftenden Feldblumen, die du auch Ende August noch auf den Feldern pflücken kannst? Ein Strauß auf dem Küchentisch versetzt dich schon am frühen Morgen in gute Stimmung.

Florale Muster und helle Farben sorgen außerdem dafür, dass du dich Zuhause rundum wohl und sommerlich fühlst. Und wenn die Sonne dann durch das Fenster hineinstrahlt nimmst du gar nicht wahr, dass es draußen plötzlich zehn Grad kühler geworden ist.

Übrigens kannst du auch mit verschiedenen Aromen ein bisschen Sommerfeeling nach Hause holen. Citrusdüfte versetzen dich im Handumdrehen wieder in frische Stimmung und wenn du das Freibad-Feeling vermisst, creme dich doch einfach auch im Spätsommer mit einer angenehm duftenden Sonnencreme ein. Wenn die Sonne noch scheint und du zu einem Spaziergang aufbrichst, ist das ohnehin unverzichtbar, da Sonnenbrand auch im Herbst auftreten kann.

Wenn nichts mehr geht – ein Kurztrip gen Süden

Du hast trotz all deinem guten Willen einfach keine Energie mehr und brauchst ein bisschen Wärme für die Seele? Dann kannst du auch in der kühleren Jahreszeit zu günstigen Preisen in die Sonne flüchten und Vitamin D tanken. Du hast noch einige Tage Resturlaub und willst sie nicht dazu verbringen, der schönsten Jahreszeit nachzutrauern?

Dann buche dir den nächsten Flieger und ab geht es in Richtung Sonne. Ob ein Wochenende oder eine ganze Woche, der Spätsommer gehört nicht mehr zur Hauptreisezeit und so hast du gute Chancen auf ein bisschen Erholung.

Davon profitiert nicht nur deine Psyche, sondern auch der Körper. Wenn du dich entspannen kannst, wirst du dich allgemein wieder wohler fühlen, was positive Effekte auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit hat. Wenn du dich seelisch nicht wohlfühlst, wird oxidativer Stress schnell zum Problem. Eine Stoffwechsellage, die sich negativ auf deine Gesundheit auswirkt. Ein kleiner Urlaub an einem schönen Ort kann Wunder wirken, daher gönn dir deinen Trip.

Fazit: Auch wenn der Abschied wehtut, der Spätsommer bietet viele schöne Dinge

Sei ehrlich, wenn draußen die weißen Flocken tanzen und es überall weihnachtlich duftet, wird das Herz doch auch mit Glück erfüllt. Jede Jahreszeit hat ihre Besonderheiten und auch wenn es wehtut, Abschied vom Sommer zu nehmen, steht dann die nächste Begegnung vor der Tür. Der Spätsommer ist perfekt geeignet, um all die Lieblingsoutfits zu tragen, in denen du im Sommer geschwitzt hast, um Unternehmungen zu planen, für die es im Sommer zu warm war und um sich bereits wieder auf den nächsten Sommer zu freuen.

WC#1054#MOD#14.09.2022#PUB#14.09.2022#AMK##CAT#Gesundheit#TAG#
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Inhalte auf unserer Webseite keine Heilversprechen beinhalten und auch keine Erfolgsgarantie gewähren können. Die Inhalte dienen der neutralen Information sowie der Weiterbildung. Unsere Beiträge können, trotz sorgfältiger Recherche und prüfen aktueller Studien, keine fachliche Beratung durch einen Arzt ersetzen. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Krankheiten immer den Arzt oder Apotheker.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top