Warum Mode glücklich macht

gz warum mode gluecklich macht tw3cja2

Kleider machen Leute – und Mode kann deine Stimmung beeinflussen und dich glücklich machen. Im Prinzip ist es ganz einfach: Trägst du dein Lieblingskleidungsstück, fühlst du dich wohl in deiner Haut. Du wirst positiver über dich denken, deine Körperhaltung verändern, eine selbstbewusstere Ausstrahlung haben und sogar Entscheidungen anders treffen.

Wir haben uns für dich genauer mit dem Thema auseinandergesetzt und verraten dir hier, warum Mode dich glücklich machen kann und wie du diese Tatsache für deinen Alltag nutzen kannst.

Deine Kleidung spiegelt deine Seele

Wer kennt es nicht: Du stehst morgens vor dem Kleiderschrank und hast wieder einmal nichts anzuziehen. Das Problem ist in dieser Situation aber meist nicht wirklich, dass es mal wieder Zeit für neue Kleider wird. Häufig ist auch das Unterbewusstsein beteiligt.

Denn: Nicht selten wählen wir unsere Kleidungsstücke passend zu unserer aktuellen Stimmung aus. An einem Tag, an dem du glücklich und selbstbewusst bist, wirst du zu anderen Kleidern greifen als an Tagen, an denen du dich deprimiert oder unsicher fühlst.

Mit deiner Kleidungswahl teilst du deinem Gegenüber unbewusst etwas über deinen psychischen Zustand mit. Dies beeinflusst wiederum den ersten Eindruck anderer Menschen erheblich – auch, wenn diese es selbst gar nicht bemerken.

Anhand der Mode anderer Menschen entscheiden wir meist schon nach einem kurzen Moment, ob wir unser Gegenüber sympathisch finden oder nicht – ohne dass wir genau begründen könnten, woran das liegt. Diese Entscheidung läuft nämlich unterbewusst ab.

Trotzdem gibt es keine allgemeingültigen Tipps für die Kleidungswahl. Am wichtigsten ist es, dass du Spaß an deiner Kleidung hast und selbst magst, was du trägst. Dann wirst du das auch ausstrahlen – und das werden deine Mitmenschen merken.

Entscheidend bei der Kleidungswahl: die Farbe

Auch Farben sind wichtig, wenn es um die Wahl der Kleidung geht. Längst ist bekannt, dass Farben eine psychologisch wichtige Symbolik und Wirkung haben. Das gilt natürlich auch für die Farbe deiner Kleidung. Die Farbwirkung wird von der überwiegenden Zahl an Menschen ähnlich wahrgenommen, wenngleich auch diese Wahrnehmung meist unterbewusst ist.

Zunächst lassen sich warme und kalte Farben unterscheiden. Warme Farben assoziieren wir mit dem Feuer, weshalb dazu insbesondere Töne von Rot bis Gelb gehören. Die Farbtöne von Blau bis Grün hingegen sind die kalten Farben, die wir mit dem kälteren Wasser in Verbindung bringen.

Darüber hinaus gibt es noch Weiß, Grau und Schwarz. Diese Farben gelten als schlicht, dezent und elegant, werden aber von einigen Menschen auch als eintönig empfunden. Wenn du Farben liebst, kannst du in puncto Mode auch gerne mit Farbtönen und -kombinationen experimentieren.
Infografik: Modeland Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Damit es nicht kunterbunt wird, solltest du aber die aktuellen Farbtrends kennen. Zudem ist es ratsam, über die Symbolik hinter den einzelnen Farben Bescheid zu wissen, damit du selbst entscheiden kannst, welche Wirkung du mit deiner Farbwahl beim Gegenüber erzeugst:

  • Rot ist ein Symbol für Liebe, Leidenschaft, Energie und Gefahr. Wer viel Rot trägt, gilt als durchsetzungsfähig und temperamentvoll.
  • Blau steht für Ruhe, Harmonie und Gelassenheit. Allerdings kann die Farbe auch etwas kalt und distanziert wirken.
  • Gelb verkörpert Intelligenz, Vernunft, Freiheitsliebe und Sachlichkeit. Unter Umständen kann die Farbe aber auch mit Neid in Zusammenhang gebracht werden.
  • Grün ist als Farbe der Hoffnung Du hast viele grüne Kleider in deinem Kleiderschrank? Dann blickst du wahrscheinlich optimistisch in die Zukunft.
  • Schwarz ist eine starke und individuelle Farbe, die Schlichtheit und Eleganz miteinander vereint. Sie kann aber auch pessimistisch und traurig wirken, weshalb Schwarz in deinen Outfits nicht überhandnehmen sollte.

Glücklicher im Alltag durch die richtige Kleidungswahl – unsere zehn modischen Glückstipps

Nun, da du weißt, dass sich deine Stimmung durch ein bestimmtes Outfit beeinflussen lässt, hast du auch die Möglichkeit, mit deiner Kleidungswahl für gute Laune zu sorgen. Dabei helfen dir unsere zehn modischen Glückstipps:

  1. Folge Fashiontrends nur, wenn sie zu dir passen und sich für dich gut anfühlen. Nur dann wird die Mode auch deine Laune heben. Das solltest du schon beim Shoppen berücksichtigen und daher in Kleidung investieren, die deine eigene Persönlichkeit unterstreicht.
  2. Die Farben der Natur – wie ein dunkles Grün, ein sonniges Gelb oder Himmelblau – sind sehr intensiv und geben dir den ganz besonderen Energie-Kick.
  3. Trau dich ruhig, auch mal mutigen Statement-Schmuck zu tragen. Er steigert dein Selbstbewusstsein und verleiht dir das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein.
  4. Dir steht der Sinn nach Leichtigkeit? Dann greif zu Kleidungsstücken mit verspielten Mustern. Sie vermitteln dir unterbewusst die Sorglosigkeit, die du auch aus Kindertagen kennst.
  5. Überraschungen und Kontraste stehen beim menschlichen Gehirn hoch im Kurs. Verwöhn es also mit Kleidungsstücken, die ganz bewusst Stilbrüche erzeugen – wie etwa die Jeansjacke zum Blümchenkleid.
  6. Lass die Finger von Klamotten, die dich einengen. Setze stattdessen auf Kleidungsstücke in locker fallenden Schnitten und aus leichten Materialien. Die dadurch gewonnene Bewegungsfreiheit verknüpft dein Gehirn automatisch mit Freude, Abwechslung und Urlaub.
  7. Synthetische Materialien können auf der Haut kratzen oder dich zum Schwitzen bringen. Die meisten Menschen fühlen sich daher in natürlichen Tier- und Pflanzenfasern wie Baumwolle, Wolle, Seide oder Leinen wohler.
  8. Vintage-Accessoires sind eine gute Idee, wenn du ein Gefühl von Vertrautheit und Sicherheit in deinem Leben brauchst. Ihren Anblick verknüpfst du automatisch mit Dingen, die du in deiner Vergangenheit erlebt hast.
  9. Frühlingshafte Muster, Farben und Schnitte sind ideal, damit du dich lebendig, selbstbewusst und leicht fühlen kannst. Daher triffst du an grauen Tagen mit Spitzentops und Blumenmustern eine sehr gute Wahl.
  10. Perfekt für gute Laune ist ein optimal geschnittenes Kleidungsstück, das die Kurven betont und die Problemzonen kaschiert. So wird das Selbstbewusstsein gepusht und du kannst von innen heraus strahlen.

Zusammenfassung

Es ist ein unbestreitbarer Fakt, dass Mode glücklich machen kann. Damit das klappt, ist es am wichtigsten, dass man sich in der Kleidung wohlfühlt, wodurch sie ein gutes Gefühl vermittelt und die Laune wie von selbst hebt.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top