Rückenschmerzen: Die Chiropraktik kann die Lösung sein!

Rückenschmerzen: Die Chiropraktik kann die Lösung sein!

Faktencheck

  • Zwei Drittel der Deutschen leiden laut dem Robert Koch Institut unter Rückenschmerzen.
  • Der 15. März ist der Tag der Rückengesundheit, der Tag der Chiropraktik wird am 18. September begangen.
  • Chiropraktik wird nicht von allen Krankenkassen und nur mit unterschiedlichen Erstattungsbeiträgen übernommen.

„Ich habe Rücken“, begründet Kultkunstfigur Horst Schlemmer immer wieder seine Bewegungen und Taten. Was in diesem Fall zum Schmunzeln anregt, ist für andere Menschen jedoch schmerzvolle Realität. Denn Rückenschmerzen ist eine Volkskrankheit. Laut dem RKI aus dem Jahr 2021 haben 61,3 Prozent der Deutschen in den vergangenen Monaten mindestens einmal unter Rückenschmerzen gelitten. Frauen sind dabei häufiger betroffen.

Der Gang zum Arzt ist nicht immer hilfreich. Aber eine Studie aus den USA macht Mut. Sie zeigt, dass die Chiropraktik bei Rückenschmerzen eine wirksame Therapie sein kann.

Studie beweist: Chiropraktik ist wirksam bei Rückenschmerzen

Die Studie des Trusted Source in JAMA Network Open zeigt, dass Patienten, die Chiropraktik in Verbindung mit traditioneller medizinischer Behandlung erhielten, bessere Ergebnisse bei der Linderung von Rückenschmerzen erzielten als andere Patienten. Durchgeführt wurde die Studie zwischen den Jahren 2012 und 2016 an insgesamt 750 aktiven US-Militärdienstangehörigen.

Während eine Gruppe der Patienten nur traditionell medizinisch behandelt wurden, erfolgte bei den Rückenschmerzen einer zweiten Gruppe eine Kombination mit Chiropraktik in Form von Anpassungen der Wirbelsäulenmanipulation und manueller Therapien mit Eis oder Wärme, Kryotherapie und Rehabilitationsübungen. Die Behandlung erfolgte über einen Zeitraum von sechs Wochen.

Nach Abschluss der Therapie berichteten Patienten mit der Chiropraktik von einer mäßig höheren Verbesserung der Schmerzintensität. Gegenüber dem Gesundheitsmagazin Heathline ordnet die Chriopraktikerin des Spine Institut for Quality in Iowa Christine M. Goertz die Ergebnisse wie folgt ein: „Die aktuelle Studie liefert den bisher stärksten Beweis dafür, dass Chiropraktik sicher und wirksam ist und zu einem hohen Maß an Patientenzufriedenheit und wahrgenommenem Behandlungsnutzen führt, und stärkt damit unser Wissen über diese konservative nicht medikamentöse Option für Rückenschmerzen.“

Diese militärische Untersuchung habe das Potenzial, auch Zivilisten zu helfen und mehr Zugang zu einer chiropraktischen Behandlung zu erhalten, sind sich Experten einig.

Definition: Schmerzen mit der Hand statt mit Tabletten lindern

Doch was steckt hinter dem abstrakten Begriff Chiropraktik? In den ersten Schritten unterscheidet sich diese Behandlung nicht von traditioneller Medizin: Es erfolgt ein erstes Beratungsgespräch, eine körperliche Untersuchung und ein ausführliches Anamnesegespräch, wann welche Schmerzen für wie lange auftreten. Auch Vorerkrankungen und Behandlungen werden einbezogen. Röntgenaufnahmen werden in einzelnen Fällen ebenso durchgeführt, um organische Ursachen auszuschließen.

Doch statt mit Medikamenten wie bei der traditionellen Medizin wird dann per Hand therapiert, mit denen Blockaden gelöst werden sollen. Durch Druck und Zug können Muskelverspannungen verbessert, Blockaden gelockert und Nervenbelastungen vermindert werden. Und das meist schmerzfrei zur Überraschung vieler Erstpatienten.

Denn der Grundgedanke der Chiropraktik besagt: Fast alle körperlichen Beschwerden lassen sich auf Fehlstellungen und Blockaden von Gelenken zurückführen. Da dies jedoch wissenschaftlich nicht eindeutig belegt ist, ist die Chiropraktik in der allgemeinen Medizin (noch) nicht anerkannt.

Neben der akuten Hilfe durch die Behandlung werden auch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert, sind sich Therapeuten sicher. So könnte die Chiropraktik auch andere Beschwerden lindern, wie Nacken- und Kopfschmerzen, Taubheitsgefühle oder Schwindel. Chiropraktik kann Rheuma zwar nicht heilen, aber deren Schmerzsymptome lindern!

Die Bezeichnung Chiropraktik stammt aus dem Griechischen. Es bedeutet, „etwas mit der Hand zu tun“. Die moderne Grifftechnik der Chiropraktik geht auf den Kanadier Daniel David Palmer (1845-1913) zurück, der eine spezielle Grifftechnik entwickelte, um Wirbel und Gelenke wieder in die richtige Position zu bringen.

Rückenschmerzen: Zahlreiche Betroffene in Deutschland

Rücken- und Nackenschmerzen sind nicht nur in den USA ein weitverbreitetes Phänomen. Laut dem deutschen Robert Koch Institut (RKI) gehören hierzulande chronischen Rückenschmerzen neben Kopfschmerzen zu den häufigsten Schmerzproblemen.

Die BURDEN-Studie 2020 zur Krankheitslast in Deutschland, veröffentlicht vom RKI am 15. März 2021, ergab, dass zwei Drittel der Deutschen mindestens einmal in den zwölf Monaten davor von Rückenschmerzen betroffen waren. 15,5 Prozent gaben sogar an, unter chronischen Rückenschmerzen zu leiden. Vor allem der untere Rücken ist häufig betroffen, bei dem die Chiropraktik gute Ergebnisse erzielen kann.

Aussicht: Kann sich die Chiropraktik durchsetzen?

Warum greifen viele Menschen dann immer noch zu Tabletten, die mit zahlreichen Nebenwirkungen besetzt sind? In Deutschland gibt es derzeit lediglich rund 170 Chiropraktoren, deren Beruf hierzulande nicht als eigenständiger Heilberuf anerkannt, sie müssen unter dem Heilpraktikergesetz praktizieren.

Auch gehören alternative Heilmethoden wie Chiropraktik und Osteopathie nicht zum regulären Leistungskatalog von Krankenkassen und werden daher nicht immer übernommen. Deutschland ist ein Entwicklungsland, was die Chiropraktik betrifft, behaupten Experten. Die Deutsche Chiropraktoren-Gesellschaft e.V. (DCG) setzt sich daher intensiv für die Entwicklung eines Berufsgesetzes für Chiropraktoren sowie für die Etablierung eines international anerkannten Studienganges ein.

Zudem kämpft diese alternative Methode immer noch mit Vorurteilen. Therapeuten berichten: Viele Menschen haben Angst vor einer chiropraktischen Behandlung, bis sie es ein erstes Mal ausgetestet haben. Auch wird die Chiropraktik meist erst in Erwägung gezogen, wenn andere Therapien versagten. Aufklärung ist hier ein wichtiger Baustein für die Zukunft, damit sich die Chiropraktik noch mehr durchsetzen kann.

Eine chiropraktische Behandlung sollte nur durch geschulte Hände durchgeführt werden. Eine unsachgemäß durchgeführte Technik kann zu weiteren Problemen führen. Hilfe bei der Therapeutensuche bietet die Deutsche Chiropraktoren-Gesellschaft e.V.

Zusammenfassung

Studien belegen, dass die traditionelle medizinische Behandlung von Rückenschmerzen in Kombination mit Chiropraktik wirksamer ist als die herkömmliche medizinische Behandlung. Dennoch hat es die alternative Heilmethode in Deutschland immer noch schwer und wird nicht von allen Krankenkassen übernommen.

WC#831#MOD#06.11.2022#PUB#06.11.2022#AMK##CAT#Gesundheit#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Inhalte auf unserer Webseite keine Heilversprechen beinhalten und auch keine Erfolgsgarantie gewähren können. Die Inhalte dienen der neutralen Information sowie der Weiterbildung. Unsere Beiträge können, trotz sorgfältiger Recherche und prüfen aktueller Studien, keine fachliche Beratung durch einen Arzt ersetzen. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Krankheiten immer den Arzt oder Apotheker.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top