Größenwahnsinn – Definition und Eigenschaften

Größenwahnsinn

Faktencheck

  • Unter Größenwahn versteht man einen übermäßigen Glauben an die eigene Macht, Bedeutung und Fähigkeiten, der keine Grundlage in der Realität hat.
  • Menschen, die unter dieser Störung leiden, zeigen oft eine breite Palette von Verhaltensweisen.
  • Die Behandlung von Größenwahn erfordert eine Kombination aus Psychotherapie und Medikamenten.

Größenwahn ist eine psychische Störung, bei der eine Person ein übersteigertes Gefühl von Überlegenheit, Macht und Ehrgeiz hat. Sie äußert sich in Gefühlen von Grandiosität und dem Wunsch nach Kontrolle über die eigene Umgebung. Menschen, die unter Größenwahn leiden, haben oft Schwierigkeiten, Kritik oder Niederlagen zu ertragen, und sind meist mit Größenphantasien beschäftigt.

Außerdem zeigen sie typischerweise wahnhaftes Denken, rücksichtslose Risikobereitschaft, eine Missachtung von Ethik und Normen und die Manipulation anderer, um ihre Ziele zu erreichen. In der Tat kann man sagen, dass der Umgang mit dieser gewaltigen Krankheit ein rechtzeitiges Eingreifen und eine umfassende therapeutische Betreuung erfordert, um die Spirale des ungezügelten Narzissmus zu verhindern. Woran man Größenwahnsinn erkennt und wie man damit umgeht, verrät unser Beitrag.

Definition von Größenwahnsinn

Größenwahn ist eine psychische Störung, die durch Grandiosität, ein übertriebenes Gefühl von Wichtigkeit oder Macht und Tendenzen zu kontrollierendem und dominierendem Verhalten gekennzeichnet ist. Sie ist mit einem übersteigerten Selbstwertgefühl und einem extremen Bedürfnis nach Bewunderung verbunden. Die Betroffenen leiden unter Größenwahn, halten sich für unfehlbar und überschätzen häufig ihre eigenen Fähigkeiten.

In extremen Fällen können Personen, die unter Größenwahn leiden, asozial oder feindselig gegenüber anderen werden und sich weigern, die Meinungen oder Überzeugungen anderer anzuerkennen. Die Diagnose dieses Zustands erfordert in der Regel eine medizinische Untersuchung durch einen Psychologen oder Psychiater, um festzustellen, ob das Verhalten durch eine wahnhafte Störung verursacht wird, da andere psychische Erkrankungen die Symptome des Größenwahns nachahmen können.

Etymologie

Das Wort Größenwahn leitet sich von den griechischen Wörtern für “Großartigkeit” und “Manie” ab. Er wird seit Mitte des 17. Jahrhunderts verwendet, um eine psychische Störung zu beschreiben, bei der eine Person übermäßige Fantasien von Macht, Grandiosität und Wohlstand hat. Charakteristisch für diese Störung sind grandiose Wahnvorstellungen, ein unrealistischer Glaube an die eigene Bedeutung oder Macht und die Beschäftigung mit großen Plänen. Größenwahn wird derzeit als eine Form der bipolaren Störung eingestuft. Diejenigen, die darunter leiden, haben Schwierigkeiten, ihre eigenen Grenzen wahrzunehmen und sind oft nicht bereit, Hilfe oder Anleitung anzunehmen.

Der Begriff ist auch heute noch populär, da unsere Gesellschaft Ehrgeiz und persönlichen Erfolg immer mehr in den Vordergrund stellt.

Eigenschaften von Größenwahnsinn

Größenwahn ist eine Persönlichkeitsstörung, die zu grandiosen Wahnvorstellungen von Größe und Macht führt. Diese Wahnvorstellungen können sich bei jedem Menschen anders äußern, aber typischerweise verspüren Menschen mit Größenwahn ein übertriebenes Bedürfnis nach Macht, Autorität, Einfluss und Prestige. Sie sind oft mit ihrem Ehrgeiz beschäftigt und streben nach Ressourcen, die ihnen einen Vorteil gegenüber Rivalen und anderen Herausforderern verschaffen.

Menschen, die unter dieser Störung leiden, können extrem manipulativ, betrügerisch und emotional missbräuchlich sein, um ihre Ziele zu erreichen. Außerdem neigen sie dazu, mit Selbstwertproblemen zu kämpfen und brauchen vielleicht auch die Bewunderung anderer, um ihr eigenes Selbstbild aufrechtzuerhalten. Insgesamt kann Größenwahn eine lähmende Störung sein und erfordert eine angemessene therapeutische Behandlung, um die zugrundeliegenden psychologischen Probleme anzugehen.

Beispiele für Größenwahnsinn

Viele bekannte Persönlichkeiten, von Staatsoberhäuptern bis hin zu Wirtschaftsmogulen, haben ein ungesundes Gefühl der eigenen Wichtigkeit und Zentralität entwickelt, das als Größenwahn bekannt ist. Diese unbegründete Selbstüberschätzung lässt sich oft leicht an der Art erkennen, wie sie über sich selbst und ihr Vermächtnis sprechen, auch wenn vieles davon nichts anderes als Getöse ist. Beispiele für größenwahnsinniges Verhalten gibt es auf der ganzen Welt und im Laufe der Zeit, von Cäsars Exzessen in Rom bis zu Hitlers Streben nach Weltherrschaft im Zweiten Weltkrieg.

Menschen wie der amerikanische Präsident Donald Trump und der russische Präsident Wladimir Putin, die sich sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene als unbesiegbar darstellen wollen, sind in dieser Hinsicht die Hauptschuldigen. Ebenso schuldig sind Tycoons wie Jeff Bezos und Mark Zuckerberg, die versuchen, ihr persönliches Vermögen zu vergrößern, indem sie sich als überlebensgroße Persönlichkeiten darstellen. Größenwahn führt oft zu übermäßig riskanten Unternehmungen unter dem Deckmantel der persönlichen Unfehlbarkeit.

Obwohl kein Mensch wirklich davor gefeit ist, Fehler zu machen, verstärken solche Einstellungen die Tendenz zum Scheitern oder zur Blamage nur noch.

Die Behandlung von Größenwahn

Die Behandlung von Größenwahn ist eine komplexe Aufgabe und erfordert das Fachwissen einer psychosozialen Fachkraft. Um Größenwahn erfolgreich zu bekämpfen, muss der Betroffene bereit sein, seine eigenen Überzeugungen, Motivationen und Verhaltensweisen zu hinterfragen. Es ist wichtig, dass sie sich ihrer Momente der Grandiosität oder Impulsivität bewusst werden, damit sie diese Eigenschaften in sich selbst erkennen und daran arbeiten können, sie zu bekämpfen.

Darüber hinaus bieten Psychotherapiesitzungen der Person mit Größenwahn die Möglichkeit, sich mit verzerrtem Denken auseinanderzusetzen und zu verstehen, wie ihre Gedankengänge ihr Verhalten steuern. Außerdem können Medikamente notwendig sein, um die zugrundeliegenden Stimmungs- oder Angstsymptome in den Griff zu bekommen, die die grandiosen oder rücksichtslosen Eigenschaften dieser Störung möglicherweise noch verstärken. Mit diesem kombinierten Ansatz ist es möglich, dass Menschen, die unter Größenwahn leiden, Einsicht in ihren Zustand gewinnen und ihn besser kontrollieren können.

Fazit

Insgesamt ist Größenwahn ein schwer zu fassendes Konzept. In manchen Fällen ähnelt er Grandiosität oder übermäßigem Denken über die eigene Bedeutung. Wenn er jedoch auf die Spitze getrieben wird, kann er zu gefährlichen Verhaltensweisen wie Aggression und Ausnutzung anderer führen. Deshalb ist es wichtig, daran zu denken, dass der Glaube an die eigene Macht und die eigenen Fähigkeiten von Vorteil ist, aber die Besessenheit, die Dinge in Bezug auf die Macht zu betrachten, sollte genau beobachtet und gegebenenfalls von Fachleuten behandelt werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Größenwahn eine schwerwiegende psychische Störung ist, die eine angemessene therapeutische Behandlung erfordert, um wirksam behandelt werden zu können.

WC#888#MOD#31.12.2022#PUB#27.12.2022#AMK##CAT#Gesundheit#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Inhalte auf unserer Webseite keine Heilversprechen beinhalten und auch keine Erfolgsgarantie gewähren können. Die Inhalte dienen der neutralen Information sowie der Weiterbildung. Unsere Beiträge können, trotz sorgfältiger Recherche und prüfen aktueller Studien, keine fachliche Beratung durch einen Arzt ersetzen. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Krankheiten immer den Arzt oder Apotheker.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top
Scroll to Top