10 Gründe, warum du regelmäßig warmes Wasser trinken solltest

gz regelmaessig warmes wasser trinken PZUCA82

Der menschliche Körper besteht zum Großteil aus Wasser. Kurz nach der Geburt liegt der Wasseranteil bei 75 Prozent, während es bei Erwachsenen immer noch 55 Prozent sind. Eine ausreichende und regelmäßige Wasserzufuhr ist daher wichtig – für deine Gesundheit, für dein allgemeines Wohlbefinden und auch für deine Schönheit.

Trinkst du genügend Wasser, wird der Flüssigkeitsspeicher gut aufgefüllt und alle Körperfunktionen können wie vorgesehen arbeiten. Vergisst du hingegen das Trinken, drohen zahlreiche körperliche Beschwerden. Fakt ist also: Wasser ist gesund! Was viele Menschen aber nicht wissen: Mit warmem Wasser kannst du einen ganz besonderen Beitrag für dein seelisches und körperliches Gleichgewicht leisten. In diesem Artikel haben wir dir daher 10 gute Gründe zusammengefasst, die dir erklären, warum du möglichst täglich warmes Wasser zu dir nehmen solltest.

Gesunde Ernährung liegt im Trend – die Wasserzufuhr gehört dazu

Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen sehr auf ihre Ernährung achten. Junk Food, Süßigkeiten und Softgetränke landen im Alltag bei zahlreichen Personen nur noch selten oder gar nicht mehr im Magen. Stattdessen sind Bio-Produkte, Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Superfoods angesagter denn je. Prinzipiell ist das ein toller Trend.

Allerdings gibt es dabei ein Problem: Viele Anhänger der gesunden Ernährung vergessen, sich auch mit ihren Trinkgewohnheiten auseinanderzusetzen. Das heißt: Sie trinken insgesamt zu wenig Wasser. Infolgedessen entsteht ein häufiges Durstgefühl. Bei einer zu geringen Wasseraufnahme drohen auch körperliche Beschwerden. Deshalb solltest du im Rahmen deiner gesunden Ernährung auch dein Trinkverhalten im Blick behalten und darauf achten, täglich viel Wasser zu trinken.

Wie viel Wasser sollte es täglich sein?

Bei manchen Menschen genügt der Rat: Trinke 200 Milliliter Wasser, wann immer du erste Anzeichen von Durst verspürst. Es gibt aber auch Personen, die verlernt haben, auf ihr eigenes Durstgefühl zu hören, sodass sie erst durstig sind, wenn der Körper schon stark dehydriert ist.

Auch bei älteren Leuten oder bestimmten Vorerkrankungen kann es vorkommen, dass das Durstgefühl nachlässt und somit nicht mehr verlässlich genug ist.

Deshalb ist es vielleicht besser, die folgende Faustregel zu befolgen: Trinke täglich 30 Milliliter Wasser pro Kilogramm deines Körpergewichts. Wiegst du also ungefähr 60 Kilo, müsstest du täglich circa 1,8 Liter Wasser trinken. Wer 80 Kilogramm auf die Waage bringt, sollte auf eine Flüssigkeitszufuhr von etwa 2,4 Litern am Tag achten.

Dein Wasserbedarf erhöht sich, falls du viel Sport treibst oder im Sommer stark schwitzt. Dann ist es sinnvoll, noch mehr Wasser zu trinken. Aber auch mit frischem Obst und Gemüse kannst du deinen Wasserhaushalt auffüllen, denn es enthält ebenfalls reichlich Flüssigkeit.

Wassermangel hat vielfältige Auswirkungen

Trinkst du auf Dauer zu wenig, wirkt sich das nachteilig auf deinen gesamten Körper aus. So leiden zum Beispiel deine Gehirnfunktion und dein Energielevel unter dem Wassermangel. Du bist unkonzentrierter und nicht mehr so leistungsfähig. Studien zeigen, dass bereits ein kleiner Flüssigkeitsverlust durch Sport dazu führen kann, dass auch deine Stimmung beeinträchtig wird und die Gefahr für Kopfschmerzen erhöht ist.

Darüber hinaus verschlechtern sich Studien zufolge das Kurzzeitgedächtnis, die Rechenleistung und die visuell-motorischen Fähigkeiten bei einer leichten Dehydrierung bereits deutlich. Weitere Symptome und gesundheitliche Probleme, die bei Wassermangel auftreten können, sind:

  • Schnellerer Alterungsprozess
  • Heißhunger
  • Schlafstörungen und Müdigkeit
  • Gereizte Stimmung

Darüber hinaus ist dein Körper insgesamt anfälliger für Infektionskrankheiten, weil das Immunsystem durch die Dehydration geschwächt wird.

10 gute Gründe, warum warmes oder heißes Wasser ideal für den Körper ist

Du siehst also: Es ist von enormer Bedeutung, viel Wasser zu trinken. Dabei erweist sich warmes oder heißes Wasser nach aktuellem Kenntnisstand als besonders vorteilhaft. Warum das so ist? Dafür gibt es gleich 10 gute Gründe:

1. Du regst deine Verdauung an

Trinke warmes Wasser direkt morgens auf leeren Magen, um den Stoffwechsel anzuregen und die Verdauung in Schwung zu bringen. Das warme Wasser sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße ausdehnen. Die Flüssigkeit gelangt schnell in den Magen und hilft dort bei der Verdauung der Nahrung.

Der Vorteil im Vergleich zu kaltem Wasser besteht darin, dass es vom Körper nicht erst auf eine Temperatur von 37 Grad Celsius gebracht werden muss. Dies kostet gerade morgens viel Energie, die du für andere Tätigkeiten benötigst.

2. Die Kalorienverbrennung wird verbessert

Auch zu den Mahlzeiten solltest du lieber warmes als kaltes Wasser trinken, um gleich von zwei Vorzügen zu profitieren:

  1. Das warme Wasser kann Fette im Körper besser lösen und verdauen
  2. Heißes Wasser erhöht deine Körpertemperatur leicht, was zu einer Vergrößerung der Venen und Arterien führt, sodass sich der Blutfluss verbessert

Muskeln und Gewebe profitieren von der besseren Durchblutung und auch das Auflösen kleiner Fettpolster gelingt deinem Körper dadurch schneller.

3. Warmes Wasser ist perfekt zum Entgiften

Falls du eine Diät machst und deinen Körper entgiften möchtest, ist warmes Wasser laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) perfekt. Die erhöhte Temperatur hilft dabei, Schadstoffe im Körper leichter zu lösen, zu binden und somit aus dem Körper zu schwemmen.

4. Naturheilmittel bei Erkältungen und einer verstopften Nase

Leidest du unter einer verstopften Nase oder einer richtigen Erkältung? Auch dann ist warmes Wasser perfekt! Flüssigkeit wirkt grundsätzlich schleimlösend, aber Wasser mit erhöhter Temperatur verstärkt diesen Effekt noch. Es hilft also schnell, den Schleim in der Nase zu reduzieren. Aber auch Bakterien und Viren aus dem Rachen und dem Magen-Darm-Trakt werden in ihrer Anzahl verringert. Von diesen Vorteilen profitierst du insbesondere im Herbst und Winter während der Erkältungszeit.

5. Schmerzen werden gelindert

Die Tatsache, dass Wärme gegen Schmerzen hilft, wird kaum jemand anzweifeln. Nicht ohne Grund legst du dir bei Bauchweh eine Wärmflasche auf den Bauch. Sie löst Krämpfe und wirkt entspannend. Diese Linderung klappt auch bei der inneren Anwendung, sodass warmes Wasser bei Bauchweh das perfekte Getränk ist. Ebenso soll es bei Kopfschmerzen zur Linderung beitragen.

6. Warmes Wasser am Morgen ist besser als Kaffee

Du magst keinen Kaffee oder willst bewusst auf Koffein verzichten? Dann kannst du morgens auch einfach ein Glas warmes Wasser direkt nach dem Aufstehen trinken. Der Energieschub ist ähnlich wie nach einem Kaffee. Das liegt einfach daran, dass die leicht erhöhte Körpertemperatur den Kreislauf ankurbelt, sodass du schneller wach wirst und voller Energie in den Tag starten kannst.

7. Es ist ein Anti-Aging-Mittel für schöne Haut

Der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten, aber verzögern. Hierbei kann dir warmes oder heißes Wasser helfen. Dadurch, dass es Giftstoffe aus dem Körper spült, sind kleine Reparaturen der Hautzellen möglich und die Elastizität der Haut nimmt nicht so schnell ab. Darüber hinaus trägt warmes Wasser zur Darmgesundheit bei – und ein gesunder Darm ist wichtig für eine reine und schöne Haut.

8. Warmes Wasser stimuliert das Lustzentrum im Gehirn

Eine Tasse warmes Wasser lässt andere Menschen sympathischer auf uns wirken. Das liegt daran, dass dadurch Rezeptoren in Mund angeregt werden, die ihre Signale direkt ins Lustzentrum des Gehirns weitergeben. Dabei wird eben die Stelle angesprochen, die Sympathie für andere erweckt. Daher kann sich warmes Wasser auch günstig bei schlechter Laune auswirken.

9. Es hilft beim Abnehmen

Warmes Wasser hilft gleich aus mehreren Gründen beim Abnehmen:

  • Es sorgt für ein kurzzeitiges Völlegefühl im Magen, sodass sich die Anzahl der Zwischenmahlzeiten reduzieren lässt.
  • Es regt den Stoffwechsel an, was wiederum den Energieverbrauch erhöht.
  • Der gesteigerte Energieverbrauch sorgt dafür, dass dein Grundumsatz wächst. Dadurch kannst du mehr Kalorien essen, ohne zuzunehmen. Es lässt sich auch leichter ein größeres Kaloriendefizit für eine schnelle Abnahme erzielen.

Natürlich reicht es für eine schnelle und effektive Gewichtsreduktion nicht, lediglich warmes Wasser zu trinken. Du kannst deine Abnahme aber unterstützen, indem du zusätzlich zu deiner Ernährungsumstellung und deinen Fitnessübungen eben zu warmem statt zu kaltem Wasser greifst.

10. Heißes Wasser reduziert Stress

Zu guter Letzt kannst du auch in Stresssituation bewusst zu warmem Wasser greifen. Studien zeigen, dass warme Getränke wie Tee oder Kaffee dabei helfen, Ängste, Sorgen und Stress zu reduzieren. Das liegt nicht nur an den Inhaltsstoffen des Tees oder Kaffees, sondern auch an der wohltuenden Wärme der Getränke, die automatisch einen Entspannungseffekt mitbringt.

Fazit: Kaltes, warmes oder heißes Wasser?

Grundsätzlich ist es natürlich am wichtigsten, dass du genügend Wasser zu dir nimmst. Es ist immer noch besser, kaltes Wasser zu trinken als generell zu wenig Flüssigkeit aufzunehmen. Warmes oder auch heißes Wasser haben aber deutlich mehr positive Nebeneffekte auf deinen Körper als kaltes Wasser. Du kannst es im Wasserkocher oder im Topf erhitzen, abkühlen lassen und dann etwa alle 30 Minuten etwas davon trinken. Falls dir das warme Wasser zu fad ist, gibst du einfach noch ein paar Spritzer Zitrone hinzu.

Warme und heiße Getränke haben eine bessere kühlende Wirkung als eiskalte! Warmes Wasser erhöht die Kerntemperatur des Körpers kurzzeitig, wodurch die Temperatursensoren des Körpers im Mund, Rachen und Magen ihm signalisieren, mehr Schweiß zu produzieren. Das vermehrte Schwitzen kühlt deinen Körper perfekt, sodass du dich wenig später angenehm erfrischt fühlst.

Etliche Studien zeigen, dass heiße Getränke den Körper besser beim Abbau von Körperwärme unterstützen, als das beim Trinken kalter Getränke der Fall ist. Auch das ist ein guter Grund dafür, selbst nach dem Training oder an heißen Sommertagen lieber auf warmes statt auf kaltes Wasser zurückzugreifen.

Zusammenfassung

Mit einem Glas Wasser direkt nach dem Wachwerden bringst du deinen Stoffwechsel in Schwung und wirst schneller wach als nach einer Tasse Kaffee. Darüber hinaus hat das regelmäßige Trinken von warmem Wasser noch weitere Vorteile wie etwa eine Schmerzlinderung, die Vorbeugung von Verstopfungen und die Verzögerung der Hautalterung. Warmes Wasser schmeckt nicht jedem, es kann aber durch ein paar Spritzer Zitrone oder die Hinzugabe von Kräutern wie Pfefferminze geschmacklich aufgewertet werden.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top