gz hyaluronsaeure spritzen 271780636

HyaluronsÀure-Spritze ins Knie (IGeL): Lohnt sich diese Injektion?

Es ist ein Zungenbrecher – und dennoch beherrschen Hyaluronprodukte derzeit jegliche Werbung fĂŒr Anti-Aging und Schönheit. Aufspritzen von Lippen, Behandlung gegen die Zornesfalte oder andere kleine FĂ€ltchen werden lĂ€ngst mit Hyaluron millionenfach durchgefĂŒhrt.

Dabei wissen die wenigsten, dass diese schwer auszusprechende SĂ€ure nicht nur in der Schönheitsindustrie angewandt wird. Bei Arthrose (englisch: Osteoarthritis) und Gelenkschmerzen durch Verschleiß wird HyaluronsĂ€ure als Behandlung lĂ€ngst auch ins Knie gespritzt, um hier vor allem Schmerzen zu lindern. Die ist jedoch keine Kassenleistung.

Ob sich diese Investition lohnt, welche Vor- und Nachteile solch eine Spritze mit sich bringt und worauf dabei zu achten ist – das verraten die folgenden Zeilen.

Hyaluron: Schmiermittel mit schmerzstillender Wirkung

Sie ist ein Mehrfachzucker, der fast ĂŒberall im menschlichen Organismus vorkommt. HyaluronsĂ€ure findet sich in grĂ¶ĂŸeren Mengen in Bindegewebe in Haut, Knochen und Bandscheiben, Glaskörper des Auges und in der GelenkflĂŒssigkeit (auch Synovia oder SynovialflĂŒssigkeit genannt). WĂ€hrend Faltenunterspritzung mit HyaluronsĂ€ure weit verbreitet ist, unterspritzt die Substanz lĂ€ngst auch so mancher Facharzt als medizinischen Wirkstoff statt Glukokortikoiden (Triamcinolon) zur Behandlung von Arthrose.

Denn als natĂŒrliches Element in der GelenkflĂŒssigkeit fungiert sie auch als Gelenkschmiere, die die GelenkflĂ€chen in ihrer unterstĂŒtzt. Sie wird vor Ort von Gelenkhaut und Knorpelzellen gebildet. Die GleitfĂ€higkeit ist bei Arthrose durch Gelenkverschleiß der Knorpel gestört, Schmerzen können auftreten.

Auch ein Einfluss der Schmerzrezeptoren vermuten die Wissenschaftler – was die Linderung von Schmerzen durch die Spritze mit HyaluronsĂ€ure ins Kniegelenk erklĂ€ren könnte. Doch eine genaue Wirkung der Unterspritzung in den Gelenkspalt von Synovialgelenken ist bis heute nicht geklĂ€rt.

Bei dieser Behandlung wirkt die HyaluronsĂ€ure also als Schmiere des Gelenks – und somit als StoßdĂ€mpfer und Schutz. Folgende Eigenschaften von Hyaluron kommen dabei zum Einsatz. Hyaluron:

  • wirkt entzĂŒndungshemmend
  • wirkt schmerzlindernd
  • dient als Puffer zwischen den Gelenkknorpeln
  • ist Gleitmittel aller Gelenke
  • regt auch Wachstum der Knorpelzellen an
Lies jetzt im Magazin:  15 Minuten Meditieren hat Ă€hnliche Effekte wie ein Tag Urlaub

In der Kosmetikbranche sind Behandlungen unter anderem der Augen-, Stirn- und Nasolabialfalten, aber auch Volumenaufbau in den Lippen oder Jochbeinaufbau mit Seren lÀngst gÀngige Praxis. Hier wird jedoch die Eigenschaft genutzt, dass die injizierte HyaluronsÀure der Feuchtigkeitsspeicherung und der ElastizitÀt der Haut dient.

AbgewÀgt: Pro- und Contra der Hyaluronspritze

Zahlreiche Patienten, die unter Arthrose leiden, suchen Linderung. Die Spritze mit HyaluronsÀure verspricht diese. Doch auch diese Hyaluronbehandlung hat Vor- und Nachteile, wie die folgende Tabelle zeigt.

Vorteile der Hyaluronbehandlung Nachteile der Hyaluronbehandlung
– Knieschmerzen können durch die HyaluronsĂ€ureinjektion nachlassen – die Injektion kann eine Infektion im Knie hervorrufen
– Beweglichkeit im Alltag kann sich verbessern – allergische Nebenwirkungen sind in seltenen FĂ€llen möglich
– in der aktuellen Behandlungsleitlinie zu Arthrose im Knie (Gonarthrose) spricht sich die Mehrheit der Experten fĂŒr intraartikulĂ€re Hyaluronspritzen aus – der lindernde Effekt ist nicht garantiert – die HyaluronsĂ€ureinjektion wirkt nicht bei jedem Patienten
– eine OP mit einem kĂŒnstlichen Kniegelenk kann so lĂ€nger hinausgeschoben werden – die Schmerzen werden nicht auf Dauer gelindert, nach sechs bis zwölf Monaten braucht es eine erneute Spritze

Die Handlungsleitlinie zur Behandlung von Gonarthrose wurde im Januar 2018 vorgestellt. Sie stellt unter anderem auch kontrovers diskutierte Therapien und ihre Wirksamkeit dar und gibt praktikable Entscheidungshilfen fĂŒr Ärzte.

Studienlage: Die Forschung ist sich (noch) uneins

Das SchlĂŒsselwort in der Behandlung von Kniearthrose mit HyaluronsĂ€ure ist „kann“. Denn die Wirkung ist wissenschaftlich umstritten und zahlreiche Patienten berichten auch von keiner Verbesserung. Auch die Studienlage ist hier widersprĂŒchlich – das liegt unter anderem an unterschiedlichen UntersuchungszeitrĂ€umen und GrĂŒndlichkeit. Jedoch scheint eins sicher: Alle Studien weisen darauf hin, dass HyaluronsĂ€ure keine dauerhafte Schmerzfreiheit bietet, sondern die Injektion nach einigen Monaten wiederholt werden muss.

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2012 betrachtete beispielsweise insgesamt 89 Studien, die den Hyaluronspritzen einen klinisch unbedeutenden Nutzen bescheinigten. Hier wurde resĂŒmiert, dass dem Risiken und unerwĂŒnschte Folgen gegenĂŒberstehen. Eine weitere Metaanalyse aus dem Jahr 2015 von acht aussagekrĂ€ftigen Studien hingegen erbrachte das Resultat, dass in der Untersuchungsgruppe gegenĂŒber einer Placebo-Behandlung nach zwölf Wochen eine messbare (wenn auch nur mĂ€ĂŸige) Verbesserung durch HyaluronsĂ€ure erreicht wurde.

Lies jetzt im Magazin:  Glatte Haut dank HyaluronsĂ€ure? Das steckt hinter dem Wundermittel

Allein diese GegenĂŒberstellung der Forschungsergebnisse zeigt, wie gegensĂ€tzlich die Erkenntnisse der Wissenschaftler sind.

Die Behandlung: Unterschiedliche SĂ€uren im Einsatz

Aktuell wird die Behandlung von Arthrose im Knie mit zwei unterschiedlichen Varianten der HyaluronsĂ€ure durchgefĂŒhrt:

  • langkettige (hochmolekulare) HyaluronsĂ€ure
  • kurzkettige (niedermolekulare) HyaluronsĂ€ure.

Ausschlaggebend ist hier das Ziel der Behandlung. Die kurzkettige SĂ€ure dient vor allem der Hemmung von Schmerzen und EntzĂŒndungen und wird vor allem bei akut gereizten GelenkflĂ€chen und entzĂŒndlich geschwollenen Gelenk eingesetzt.

Die langkettige Variante kann die GleitfĂ€higkeit der GelenkflĂŒssigkeit verbessern. Dies verhindert langfristig gesehen auch wiederum Schmerzen und EntzĂŒndungen, denn wenn die Funktion durch Knorpelschaden gestört ist, wird die Gelenkinnenhaut gereizt, die als Ursache fĂŒr die Symptome gilt. Eine Injektion mit hochmolekulare HyaluronsĂ€ure erfolgt daher eher in das reizfreie Knie.

Voraussetzung fĂŒr die Behandlung ist ein noch nicht allzu weites Fortschreiten der Krankheit. Nur dann kann mit HyaluronsĂ€ure eine Linderung erzielt werden.

Nicht zu vernachlÀssigen: Nebenwirkungen sind möglich

Wie bei jeder Behandlung kann auch eine HyaluronsÀurespritze in das Knie Nebenwirkungen verursachen. Die Injektion kann das Knie zusÀtzlich reizen. Rund acht Prozent der Patienten erleiden auch Schmerzen und Schwellung an der Einstichstelle am Knie durch die Spritze. Auch Infektionen im Gelenk können durch die Behandlung ausgelöst werden.

Selten, aber möglich sind auch allergische Reaktionen oder UnvertrĂ€glichkeit. Das kann zu Schwellungen, Juckreiz und BlutergĂŒssen fĂŒhren. Auch EntzĂŒndungen der Einstichstelle sind möglich – sind jedoch meist die Folge einer falschen Anwendung. In diesen FĂ€llen tritt Fieber als Begleiterscheinung auf.

Wer ĂŒbernimmt die Bezahlung? Kosten der HyaluronsĂ€urespritze

Die Behandlung von Gonarthrose mit HyaluronsĂ€ure ist keine Kassenleistung und wird in der Regel nicht von den gesetzlichen Kassen ĂŒbernommen. Sie gilt als „IgeL-Leistung“ – individuelle Gesundheitsleistungen, die Patienten selbst bezahlen mĂŒssen. Jedoch ĂŒbernehmen einige private Krankenkasse die Bezahlung dennoch. Das Nachfragen bei der eigenen Kasse kann sich daher lohnen.

Die Kosten fĂŒr die Behandlung setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. So werden Beratung, Untersuchung und lokale BetĂ€ubung mit 18 bis 42 Euro berechnet. Aber auch die Fertigspritze mit dem HyaluronsĂ€ureprĂ€parat verursacht Kosten. Zudem braucht es mehrere Spritzen mit dem PrĂ€parat wĂ€hrend der Behandlung (etwa fĂŒnf Injektionen). Daher sollten Patienten mit einer Ausgabe von 250 bis 300 Euro rechnen.

Die Grenzen der HyaluronsÀurespritze

Wie bereits erwĂ€hnt, kann die HyaluronsĂ€uretherapie nur bei Arthrose im frĂŒhen Stadium angewandt werden. Ist die Krankheit bereits fortgeschrittener, verliert die HyaluronsĂ€ure immer mehr ihre Wirkung: Es braucht ein Mindestmaß an Gelenkknorpel, um die GleitfĂ€higkeit des Gelenks zu verbessern und damit die Schmerzen zu lindern. Bei fortgeschrittenem Gelenkverschleiß ist dies manchmal nicht mehr gegeben und die Behandlung stĂ¶ĂŸt an ihre Grenzen.

Lies jetzt im Magazin:  Vom BĂŒrostuhl aufs Pferd: Darum ist Reiten der perfekte Ausgleich

Zudem sollten Betroffene beachten, dass die einer Hyaluronspritze ins Knie nur eine zeitweilige Linderung erreicht werden kann. Diese Arthrosetherapie kann die Krankheit weder aufhalten noch heilen. Experten sprechen hier davon, dass lediglich die Symptome und Beschwerden, aber nicht die Ursachen behandelt werden, auch wenn sie die LebensqualitÀt der Patienten verbessert. Denn die HyaluronsÀuretherapie bedeutet auch den Gewinn von Zeit.

Viele Ärzte raten vor allem zu Beginn von Gelenkbeschwerden und Arthrose zu alternativen Maßnahmen, bevor zur HyaluronsĂ€ure gegriffen werden sollte. Dies können Muskelaufbaumaßnahmen durch Physiotherapie oder eine arthrosegerechte ErnĂ€hrung und Vermeidung von Übergewicht sein. Als Alternative zur HyaluronsĂ€urespritze gilt auch die Knorpeltherapie mit Eigenfett.

Zusammenfassung

Eine HyaluronsĂ€uretherapie ist nicht nur in der Schönheitsindustrie relevant – denn auch Kniearthrose kann mit gespritzter HyaluronsĂ€ure gemildert werden. Die Wissenschaft ist sich in der Effizienz noch nicht einig, doch zahlreiche Betroffene berichten von deutlichen Verbesserungen bei Gelenkschmerzen.

Die hÀufigsten Fragen / FAQ

☠ Wie gefĂ€hrlich ist HyaluronsĂ€ure?

Hyaluron ist nicht gefĂ€hrlich und es ist nur sehr unwahrscheinlich eine Überdosis zu erleiden.

đŸ’¶ Was kostet eine Hyaluronspritze?

Diese Frage lĂ€sst sich nicht pauschal beantworten, da es sehr viele verschiedene Anwendungsbereiche gibt. Eine Spritze ins Knie kostet ca. 18-42 Euro + die Kosten fĂŒr das verwendete Produkt. Eine Faltenunterspritzung kostet jedoch locker 300-600 Euro, je nach Methode.

⏳ Wie lange hĂ€lt eine Behandlung mit HyaluronsĂ€ure?

Je nach Produkt und Material hÀlt eine Hyaluron-Unterspritzung etwa 3-12 Monate.

đŸ‘šâ€âš•ïž Wer kann Hyaluron spritzen?

Hyaluron darf nur von einem Arzt oder einem Heilpraktiker gespritzt werden.

Quellen und weiterfĂŒhrende Links

Artikelbild: Chaser223 / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!
  • JaNein
Entspricht einer Bewertung von 4.9 / 5

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top